Professionelle Elektrosmog-Messung

Messung elektromagnetischer Strahlung in Gebäuden und Umgebung

Zweck der Elektrosmogmessung

Bei «Elektrosmog» handelt es sich um künstlich erzeugte elektrische und magnetische Felder. Sie entstehen dort, wo wir leben und arbeiten – wo Strom fliesst und Spannung entsteht. Also zu Hause, am Arbeitsplatz und draussen. Wir messen die elektromagnetische Strahlung im Abgleich mit baubiologischen und gesetzlichen Grenzwerten. So können Gesundheitsprobleme präventiv vermieden werden.

So gehen wir vor

Vor der Elektrosmogmessung machen wir einen Rundgang. Dabei registrieren wir vom Keller bis zum Estrich die elektrischen Installationen. Wir inspizieren den gesamten Baukörper mit seinen leitfähigen Strukturen und Materialien. Zudem beachten wir Einflüsse von aussen. Sie erhalten von uns einen professionellen, detaillierten Messbericht mit Handlungsempfehlungen.

Kopfschmerzen durch Elektrosmog

Wo und was genau messen wir mit dem Messgerät?

Wir messen sichtbare und unsichtbare Quellen elektromagnetischer Felder, die zu Problemen mit der Gesundheit oder einer Überschreitung der Grenzwerte führen können.

  1. Messung im ganzen Gebäude: Keller, Wohn- oder Arbeitsbereich, Estrich, Dach (Antennen, Solaranlagen). Wohn- und Schlafzimmer sowie das Büro sind wichtige Messorte, da Sie sich dort lange aufhalten.
  2. Wir messen die Felder von Stromleitungen in den Wänden, Glasfaserkabeln, Leucht-Systemen, Lampen-Trafos, WLAN, Bürogeräten, Smart Home usw.
  3. Messung von Sendeanlagen für Radio, TV und Telekommunikation sowie Alarm- oder Radaranlagen.
  4. Detektieren von Elektroinstallationen der Nachbarn und weiteren Installationen im Haus.
  5. Messung des erweiterten Umfelds, um Einflüsse von draussen auszuschliessen: Mobilfunkmasten, Trafostationen, Bahnstrom, Hochspannungsleitungen. Elektrische Felder von nahen Industrieanlagen.

Wie funktioniert die Elektrosmogmessung?

Als Messtechniker sind wir gesamteuropäisch nach Elektrizitätsgesetz konzessioniert und verwenden moderne und geeichte Messgeräte.

  • Wir untersuchen zuerst auf Basis von Bau- und Elektroplänen, wie die elektrischen Installationen vorgenommen wurden.
  • Dabei werden je nach Frequenz des Strahlungsfelds unterschiedliche Elektrosmog-Messgeräte eingesetzt.
  • Um Störquellen auszuschliessen, unterbrechen wir Stromkreise und gehen nach dem Ausschlussverfahren vor.
  • Prüfung möglicher Wechselwirkungen mit der umgebenden Materie (Baumaterialien).
  • Wir messen mehrere Messpunkte pro Raum und zeichnen diese grafisch auf. Die Messdaten können Sie am Laptop anschauen.
  • Die Belastung am Messort wird visualisiert. Anhand der Grafiken zeigen wir Ihnen die Ausbreitung der elektromagnetischen Wellen. Wir erklären Ihnen den Frequenzverlauf und die Werte.
  • Das Messprotokoll geht mit einem Bericht zu Handen des Kunden. Abschirmung und Sanierungs-Möglichkeiten werden erläutert.

Elektrosmog selber messen

Dank Elektrosmogmessgerät haben Sie Gewissheit, ob schädliche Strahlung vorhanden ist

Gesundheitliche Probleme?

Haben Sie diffuse Beschwerden? Andauernde Gesundheitsprobleme? Elektromagnetische Strahlung kann diverse körperliche Symptome, Schmerzen und sogar Krankheiten verursachen.

Selber messen und Geld sparen.

Bevor Sie viel Geld für eine grosse Messung ausgeben, empfehlen wir Ihnen, mit diesem Elektrosmogmessgerät den Elektrosmog selbst zu messen.

Elektrosmogmessung von Smart Home zu Hause

Vor einer aufwändigen teuren Messung können Sie mit unserem zertifizieren Messgerät selbst messen.

  • Nachts im Bett: Strahlung am Kopf

    Haben Sie gewusst: Die Nachttischlampe bei Ihrem Bett strahlt die ganze Nacht – auch ausgeschaltet. Das elektrische Feld breitet sich meterweit aus. Ein Trick hilft, die Spannung der Lampe komplett auf 0 zu senken.

    Info

  • Gehirn im Auto unter Beschuss

    Autoelektronik, Bluetooth und WLAN beeinflussen das Gehirn massiv: Dies ist das Resultat von Messungen der Universität Mainz im Auftrag des Fernsehsenders RTL. Bis zu 4000 Meter Kabel sind in einem modernen Auto verbaut. Beim Fahren stehen die Kabel fast alle unter Strom.

    Info

  • Hund & Katze im Strahlenmeer

    Auch Hunde und Katzen können sensibel auf hochfrequenten Elektrosmog reagieren, nicht nur der menschliche Organismus. Chronische Schmerzen, etwa an den Lenden, sind die Folge von anhaltender elektromagnetischer Strahlung.

    Info

  • Dreckiger Strom in der Wohnung?

    Haben Sie „Dirty Power“ – also dreckigen Strom in Ihrer Wohnung? Vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um elektrische Geräte wie Fernseher, Staubsauger, Computer oder Industrieanlagen. Diese erzeugen höherfrequente Strom-Oberschwingungen und verschmutzen den von den Kraftwerken gelieferten Strom.

    Info

Unterschiedliche Arten der Messung

Wir messen in Deutchland für Firmen, Behörden, zu Hause und am Arbeitsplatz

Niederfrequente Messung

Wir erfassen im niederfrequenten Bereich, bis ca. 30 kHz, das elektrische und das magnetische Feld getrennt. Dabei wird das elektrische Feld über die Feldstärke in V/m oder kV/m (Volt pro Meter und Kilovolt pro Meter) gemessen. Das magnetische Feld ist charakterisiert einerseits durch die magnetische Induktion mit den Einheiten T bzw. mT (Tesla bzw. Millitesla) oder auch G bzw. mG (Gauss bzw. Milligauss). Andererseits durch die magnetische Feldstärke in A/m (Ampere pro Meter).

Handystrahlung von Mobilfunkantenne Warnschild

Hochfrequente Messung

Wir unterteilen bei der Messung im hochfrequenten Bereich, bei Wechselfeldern im MHz- bzw. GHz-Bereich (1 Mio bzw. 1 Mrd. Schwingungen pro Sekunde), in einen unteren und einen oberen Bereich. Dabei erfassen wir im unteren Bereich bis ca. 30 MHz elektrische und magnetische Feldstärke getrennt in V/m und A/m. Im oberen Bereich geben wir häufig die Leistungsflussdichte in mW/cm2 oder W/m2 an, die sich aus elektrischem und magnetischem Feld ergibt.

Masseinheiten

Die elektrische Feldstärke (E) ist ein Mass für die Intensität der Strahlung (wichtig vor allem bei Sendeanlagen für Radio, Fernsehen und Mobilfunk). Es gibt unterschiedliche Masseinheiten, mit denen Messtechniker vorhandene Feldstärken angeben:

  • Masseinheit für elektrische Feldstärken: Volt pro Meter (V/m).
  • Masseinheit für magnetische Feldstärken: Ampere pro Meter (A/m) bzw. magnetische Flussdichte (B) in Tesla (T) oder Gauss (G).

Verordnungen und Grenzwerte

In Deutschland regelt die 26. Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (Verordnung über elektromagnetische Felder – 26. BImSchV) die Grenzwerte zum Schutz der Bevölkerung vor gesundheitlichen Gefahren durch elektrische und magnetische Felder. Die Verordnung wurde 2013 aktualisiert. Basis sind Empfehlungen der deutschen Strahlenschutzkommission (SSK) und der „Internationalen Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung“ (ICNIRP).

Qualifikation und Erfahrung

EMF-Messungen sollten Sie nur von qualitizierten Fachleuten durchführen lassen. Wir haben 30 Jahre Erfahrung und arbeiten für Private, Firmen, aber auch Behörden und Ämter. Als Messtechniker sind wir gesamteuropäisch nach Elektrizitätsgesetz konzessioniert. Wichtig: Nur ein eidg. dipl. El. Installateur sollte Messungen durchführen – nur sie dürfen auch Installationen ausführen. Bei offiziellen behördlichen Akkreditierungsstellen gelistete Messtechniker sind zu bevorzugen.

Das Qualitätslabel «Esmog testet»

IBES leitet die Qualitätssicherung des Labels «Esmog Stop tested» und führt den Vergabeantrag an die Stiftung zur Verleihung des Labels der «Stiftung Esmog-Stop Schutz für Alle». Die gemeinnützige Stiftung hat ein Gütesiegel für Produkte und Werke entwickelt, die keine elektromagnetische Strahlung produzieren. Das label zeichnet den Urheber aus, der Immissionswerte gewährleistet, die positive, regenerative Lebensumstände ermöglichen.

Gebäudevolumen bei Messung miteinbeziehen

Umfassende Detektion des gesamten Umfelds

Gebäudevolumen

Das Institut für biologische Elektrotechnik bezieht bei der Elektrosmog-Messung das gesamte Gebäudevolumen mit ein. Dies im Gegensatz zu anderen Messtechnikern, die mit Lockvogel-Angeboten den Leuten oft nur ungenügende Messungen anbieten.

Störquellen

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Baumasse eines Gebäudes (Stein, Holz, Beton, Metall) den Elektrosmog verstärken kann. Dies, weil die Spannung der elektrischen Felder markante Mengen an Störstrahlungen aufweist. Unsere Mess-Sonden sind auch für diese Belastungsquellen ausgerüstet.

Strahlende Böden

Auch Wände und Böden einer Wohnung können wegen elektrischer Geräte strahlen, weil sie sich aufladen. Dazu führt die mangelhafte Erdung von Elektroinstallationen (z.B. Bodenleuchten). Die herkömmliche und von vielen Anbietern offerierte Elektrosmog-Messung genügt hier nicht mehr.

Schmutziger Strom

Nicht die Stärke der Spannungsfelder allein, sondern die Stromqualität, die Ausbreitung des Stroms und dessen Zusammensetzung können krank machen (siehe: schmutziger Strom, Dirty Power) und seine Störquellen. Dabei handelt es sich um Strom-Oberschwingungen z.B. von Computern, die den gelieferten Strom verschmutzen.

Tabelle: Wie sich Strahlung ausbreitet

  • Elektromagnetische Wellen breiten sich im Vakuum und auch in Luft mit der Vakuumlichtgeschwindigkeit c = 3•108 m/s aus.
  • Das heisst: Elektromagnetische Strahlung legt in einer Sekunde 300’000 km zurück, also eine Strecke, die etwa dem 7.5 fachen des Erdumfangs am Äquator entspricht.
  • Elektromagnetische Wellen beschreibt man mathematisch durch die Elektrodynamik. Prognostiziert und berechnet wurde die Existenz durch die Maxwellgleichungen.

Quellen und weiterführende Links

Tabelle: Ausbreitung elektromagnetischer Felder
Abstand vom Gerät3 cm30 cm100 cm
Handmixer60 000 bis 700 000600 bis 10 00020 bis 250
Induktionsherd20 0003000 bis 6000
Backofen6000 bis 200 000350 bis 400010 bis 100
TV-Apparat2500 bis 500 00040 bis 400010 bis 150
Radiowecker300 000225010
Babyphone (Netzteil)16 000300 bis 85015 bis 35

Ein Magnetfeld wird kleiner, je grösser der Abstand ist: Bei TV-Apparat, Backofen oder Induktionsherd Handmixer, Induktionsherd verändert sich die Stärke der Strahlung. Quelle: K-Tipp Ratgeber Elektromsog

Alle Formen elektrischer Felder, die man kennen sollte.

Elektrische Felder einfach erklärt

Das Video erklärt: Erst eine Messung macht elektrische Felder sichtbar. Es sind Kraftfelder, welche auf elektrische Ladungen wirken. Ein Körper wird auf der Erde durch die Schwerkraft nach unten gezogen. Ganz ähnlich ist es bei einer negativen elektrischen Ladung in einem elektrischen Feld.

Dadurch entsteht eine Kraft, die per Konvention entgegen der Feldrichtung weist. Gut zu wissen: Die technische Stromrichtung (zum Beispiel in Schaltplänen angewendet) weist in Richtung der elektrischen Feldlinien.